Schädel-Hirn-Trauma

Kommentare deaktiviert für Schädel-Hirn-Trauma

Verletzung des Gehirns durch äußere Krafteinwirkung.
Häufig ist ein Unfall die Ursache.
Eine Schädelprellung und eine Gehirnerschütterung stellen eine leichtere Form des Schädel-Hirn-Traumas (SHT) dar und sind oft mit Bettruhe und eventueller Beobachtung im Krankenhaus zu behandeln.
Ist das Gehirn gequetscht oder ein Schädelbasisbruch vorhanden, ist je nach Symptomen von mittelschweren oder schwerem Verlauf die Rede.
Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit, neurologische Störungen sowie Atem- und Kreislaufprobleme sind ebenso mögliche Symptome wie Bewußtlosigkeit oder Koma.
Bei schwerem Verlauf und notwendiger operativer Behandlung ist oft eine langwierige Reha notwendig.

Lesen Sie viele interessante Details zum Medizinrecht, zu unserer Arbeitsweise oder in unserem Blog.

Hier geht es zu unseren Top 15

WP Glossary Term Usage

Comments are closed.