Recurrensparese

Kommentare deaktiviert für Recurrensparese

= Stimmbandschädigung
Rekurrensparese ist der medizinische Begriff für eine Schädigung des Rekurrensnervs Nervus laryngeus recurrens, der die Bewegungsanweisungen für die inneren Kehlkopfmuskeln vom Gehirn zum Kehlkopf leitet – und somit für die Stimmgebung und Atmung wichtig ist.
Oft wird eine Rekurrensparese durch einen Behandlungsfehler verursacht: direkte Verletzungen des Halses oder Druck auf Nervenstränge entstehen oft durch einen Beatmungsschlauch.

Lesen Sie viele Details über Ihre Rechte als Patient!

Comments are closed.