Pseudoarthrose

Kommentare deaktiviert für Pseudoarthrose

Pseudarthrose bezeichnet das Ausbleiben der Heilung eines Knochenbruchs (Fraktur) oder einer Osteotomie nach Ablauf von sechs Monaten seit dem Ereignis.
Als mechanische Faktoren für die Entstehung einer Pseudarthrose gelten folgende Ursachen: Interposition von Weichteilen in den Frakturspalt, (nicht erkannte) Dislokation bzw. Distraktion (Auseinanderziehen der Bruchenden), geringe Kompression auf dem Frakturspalt, z. B. durch eine dynamische Kompressionsplatte oder mangelhafte Ruhigstellung oder zu frühe Mobilisierung; also Behandlungsfehler.

Lesen Sie viele Details über Ihre Rechte als Patient!

Comments are closed.