Kompartementsyndrom

Kommentare deaktiviert für Kompartementsyndrom

= Durchblutungsstörung nach Knochenbrüchen und Muskelquetschungen
Besonders am Unterarm oder Unterschenkel (aber auch nach langen OPS in der Gynäkologie, Urologie und Viszeralchirurgie) tritt es auf.
Es entsteht durch erhöhten Gewebedruck. Neuromuskuläre Störungen oder Gewebe- und Organschädigungen resultieren daraus.
Das abdominelles Kompartmentsyndrom entsteht nach einer Ruptur der Aorta.
Eine Operation in ein Kompartmentsyndrom hinein ist ein Behandlungsfehler, der im schlimmsten Fall zu einem CRPS führt.

Lesen Sie viele Details über Ihre Rechte als Patient!

Morbus Sudeck

Comments are closed.