Hypothetische Einwilligung

Kommentare deaktiviert für Hypothetische Einwilligung

Bei einer hypothetischen Einwilligung mangelt es, wie bei der mutmaßlichen, an einer tatsächlichen Kundgabe der Einwilligung
des durch den Eingriff betroffenen Patienten. Die hypothetischen Einwilligung
hätte theoretisch eingeholt werden können, es ist aber aus welchen Gründen auch immer, nicht dazu gekommen.
Die hypothetische Einwilligung darf nicht unterschätzt werden, weil die Strafbarkeitsrisiken für Ärzte nicht unerheblich sind, wenn die hohen Anforderungen der Zivilgerichte an die Aufklärungspflicht unbesehen auf das Strafrecht übertragen werden.

Wenn der behandelnde Arzt vor der Behandlung oder OP nicht ausdrücklich
auf Gefahren und Risiken hinweist und der Patient sein Einverständnis unmißverständlich bekunden muß. Wenn das nicht befolgt wird, ist das ein Behandlungsfehler.

Lesen Sie viele interessante Details zum Medizinrecht, zu unserer Arbeitsweise oder in unserem Blog.

Comments are closed.