Gefäßschädigung

Kommentare deaktiviert für Gefäßschädigung

Veränderungen der Blutgefäße sind die Ursache für Gefäßschäden sowie Durchblutungsstörungen. Sind die kleineren Blutgefäße betroffen, spricht man von einer Kleingefäßerkrankung. Bei den großen Blutgefäßen handelt es sich um eine Arteriosklerose.
Betroffen davon sind meist Hirn, Herz und die Beine. Doch die Gefäßschäden können sich auch in anderen Organen zeigen.
Meistens treten Gefäßschäden durch Bluthochdruck undDiabetes auf.
Artteriosskleroseist eine Eigenständige Gefäßerkrankung.
Bestehende Gefäßschäden können nicht mehr rückgängig gemacht werden. Die Therapie konzentriert sich daher auf die Vorbeugung und auf eine Linderung der Symptome.

Im frühen Stadium der Gefäßschädigung können die Naturheilverfahren, insbesondere auch die Pflanzenheilkunde eingesetzt werden. Sie sind teilweise die grundlegende, teilweise eine ergänzende Therapie zu schulmedizinischen Verfahren.

Wenn eine Gefäßschädigung nicht erkannt wird und keine dementsprechende Therapie eingeleitet wird, ist das ein Behandlungsfehler.

.Lesen Sie viele interessante Details zum Medizinrecht, zu unserer Arbeitsweise oder in unserem Blog.

Comments are closed.