Fussheber und Senkerschwäche

Kommentare deaktiviert für Fussheber und Senkerschwäche

Die Fussheberschwäche ist eine Bewegungseinschränkung im Fuß. Sie ist auch unter den Bezeichnungen Fallfuß und Steppergang bekannt. Der Fuß lässt sich dabei gar nicht mehr oder nur unzureichend anheben. Die Ursachen für Fußheberschwäche sind vielfältig. Sie tritt unter anderem nach einer Schädigung im zentralen Nervensystem, dem Gehirn, auf.
Häufig sind daher Schlaganfall– und Multiple-Sklerose-Patienten betroffen. Auch ein Bandscheibenvorfallkann eine Fußheberschwäche zur Folge haben.
Eine Fußsenkerschwäche kann vorliegen wenn es nicht möglich ist, durch anheben der Ferse auf die Zehenballen zu stellen und so einen Moment diese Stellung zu halten.
Die Ursachen für Fußheberschwäche sind vielfältig. Ursachen können sein,eine Schädigung des zentralen Nervensystems, wie Schlaganfall und Multiple-Sklerose.
Ebenso kann ein Bandscheibenvorfall die Ursache sein.
In den meisten Fällen wird eine physiotherapeutische Maßnahme eingeleitet, die mit Medikamenten unterstützt wird.

Wenn bei der Behandlung dieser Krankheit nicht gewissenhaft therapiert wird,
ist das ein Behandlungsfehler.

Lesen Sie viele interessante Details zum Medizinrecht, zu unserer Arbeitsweise oder in unserem Blog.

Comments are closed.