BSG-Veränderungen

Kommentare deaktiviert für BSG-Veränderungen

Bei der Blutsenkungsreaktion, auch als Blutsenkungsgeschwindigkeit – BSG bezeichnet, handelt es sich um ein unspezifisches Suchverfahren bei Verdacht auf Entzündungen oder einen Labortest zu deren Verlaufsbeurteilung. Es können beispielsweise Aotoimmunerkrankungen aus dem rheumatischen Formkreis, Sepsis oder die Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa sein. Eine abnorme BSG kann aber auch ein Anzeichen für Erkrankungen ungeklärter Ursache wie zum Beispiel Systemische Erkrankung des Bindegewebes sein.

Der behandelnde Arzt muß bei einer Blutsenkung, die evtl. keine entgültig klärende Laborbefunde erbracht hat, weitere Untersuchungen veranlassen, wenn der behandelnde Arzt das unterlässt, ist das ein Behandlungsfehler

Lesen Sie viele interessante Details zum Medizinrecht, zu unserer Arbeitsweise oder in unserem Blog.

Comments are closed.